Angebote zu "Japans" (15 Treffer)

Kategorien

Shops

Die Kommunistische Partei Japans. Geschichte un...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Kommunistische Partei Japans. Geschichte und Struktur Werte und Ziele ab 12.99 € als pdf eBook: . Aus dem Bereich: eBooks, Fachthemen & Wissenschaft, Fremdsprachen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Die Kommunistische Partei Japans. Geschichte un...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Kommunistische Partei Japans. Geschichte und Struktur Werte und Ziele ab 13.99 € als Taschenbuch: 1. Auflage.. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Sprachwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Die Kommunistische Partei Japans. Geschichte un...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Kommunistische Partei Japans. Geschichte und Struktur Werte und Ziele ab 13.99 EURO 1. Auflage.

Anbieter: ebook.de
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Die Kommunistische Partei Japans. Geschichte un...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Kommunistische Partei Japans. Geschichte und Struktur Werte und Ziele ab 12.99 EURO

Anbieter: ebook.de
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Sozialdemokratie in Japan
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit Dahrendorfs These vom "Ende des Sozialdemokratischen Jahrhunderts" ist wiederholt der Untergang der Sozialdemokratie behauptet worden. Oberflächlich betrachtet scheint der Niedergang der Sozialistischen Partei Japans in den 1990er-Jahren dies zu bestätigen. Jedoch gelang später der Demokratischen Partei, einem heterogenen Sammelbecken, mit einer sozialdemokratisch anmutenden Agenda der erste vollständige Regierungswechsel. Durch eine umfassende Analyse dieser Partei geht der Autor der Frage nach der Sozialdemokratie in Japan nach und erläutert ihre Akteure und Perspektiven.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Die japanische Demokratie
72,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie demokratisch ist das politische System Japans? Obwohl mit der Verfassung von 1946 ein parlamentarisches System installiert wurde, hat die fast 40jährige Alleinherrschaft der LDP in Japan japanische Politik nachhaltig delegitimiert. Korruption, Faktionalismus und Klientelismus gelten als ihre Kennzeichen. Die Studie untersucht diese Phänomene und geht vor allem der Frage nach, welche Auswirkungen die politischen Reformen von 1994 auf Politiker und Parteien haben. Ist Japan auf dem Weg zu einer liberalen Bürgerdemokratie mit alternierendem Parteiensystem oder bleibt die Dominanz einer Partei als Kennzeichen asiatischer Politik bestehen?

Anbieter: Dodax
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Japan - Modell einer Wohlfahrtsgesellschaft
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Globalisierung, pol. Ökonomie, Note: Keine, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Veranstaltung: Sozialstaaten im internationalen Vergleich, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In der deutschen Literatur zur Politik Japans ist der Anteil über die wirtschaftliche Strukturen und der Möglichkeiten der Übertragbarkeit auf westliche Industrieländer der Umfangreichste, über die Sozialpolitik Japans sind nur wenige Untersuchungen zu finden.1 In der historischen Entwicklung vom Warfarestate zur Wohlfahrtsgesellschaft hat Japan zuerst deutsche, nach 1945 auch amerikanische Modelle der Sozialpolitik übernommen. Erst in den siebziger Jahren forcierte die japanische Regierung, unter der LDP (Liberal Demokratische Partei) ein Modell, das an traditionellen Normen orientiert sein sollte.Die Besonderheit in Japans Sozialpolitik ist die starke Orientierung am Subsidaritätsprinzip, in dem sich in Japan nicht nur die Familie wiederfindet, sondern das Institutionen übergreifend wirkt, hierbei sowohl die Betriebe, als auch den Staat, als "großen Vater", mit einschließt. Hier zeichnet sich der stark in der japanischen Gesellschaft verwurzelte Konfuzianismus ab, in der die Philosophie von Herrschaft und Diener ein Grundprinzip von Gesellschaft darstellt.Die japanische Wirtschaft befindet sich heute, kurz vor Ende des Jahrtausends, in einer schweren wirtschaftlichen Krise, die ihre Auswirkungen auch auf die soziale Absicherung hat. Die rapide zunehmende Überalterung der Gesellschaft und das Auseinanderbrechen der drei Generationenfamilie sind zusätzliche Faktoren, für eine zunehmende Destabilisierung der japanischen Wohlfahrt.Anhand unseres Referates wollen wir ersten die Entwicklung des japanischen Sozialstaates aufzeigen, zweites die heute existierenden sozialen Absicherungen und drittens die aktuellen Probleme aufzeigen und einen Ausblick auf die Zukunft der japanischen welfare society wagen.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Japan - Modell einer Wohlfahrtsgesellschaft
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Globalisierung, pol. Ökonomie, Note: Keine, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Veranstaltung: Sozialstaaten im internationalen Vergleich, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In der deutschen Literatur zur Politik Japans ist der Anteil über die wirtschaftliche Strukturen und der Möglichkeiten der Übertragbarkeit auf westliche Industrieländer der Umfangreichste, über die Sozialpolitik Japans sind nur wenige Untersuchungen zu finden.1 In der historischen Entwicklung vom Warfarestate zur Wohlfahrtsgesellschaft hat Japan zuerst deutsche, nach 1945 auch amerikanische Modelle der Sozialpolitik übernommen. Erst in den siebziger Jahren forcierte die japanische Regierung, unter der LDP (Liberal Demokratische Partei) ein Modell, das an traditionellen Normen orientiert sein sollte.Die Besonderheit in Japans Sozialpolitik ist die starke Orientierung am Subsidaritätsprinzip, in dem sich in Japan nicht nur die Familie wiederfindet, sondern das Institutionen übergreifend wirkt, hierbei sowohl die Betriebe, als auch den Staat, als "großen Vater", mit einschließt. Hier zeichnet sich der stark in der japanischen Gesellschaft verwurzelte Konfuzianismus ab, in der die Philosophie von Herrschaft und Diener ein Grundprinzip von Gesellschaft darstellt.Die japanische Wirtschaft befindet sich heute, kurz vor Ende des Jahrtausends, in einer schweren wirtschaftlichen Krise, die ihre Auswirkungen auch auf die soziale Absicherung hat. Die rapide zunehmende Überalterung der Gesellschaft und das Auseinanderbrechen der drei Generationenfamilie sind zusätzliche Faktoren, für eine zunehmende Destabilisierung der japanischen Wohlfahrt.Anhand unseres Referates wollen wir ersten die Entwicklung des japanischen Sozialstaates aufzeigen, zweites die heute existierenden sozialen Absicherungen und drittens die aktuellen Probleme aufzeigen und einen Ausblick auf die Zukunft der japanischen welfare society wagen.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Das Mediensystem Japans
10,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Allgemeines und Vergleiche, Note: 1,0, Universität Passau (Lehrstuhl für Polititkwissenschaft ), Veranstaltung: HS Medienordnungen im internationalen Vergleich, Sprache: Deutsch, Abstract: Während man in Deutschland die relativ langen Regierungszeiten der Bundeskanzler Adenauer oder Kohl bereits als Ära bezeichnet, wurde das moderne Japan zwischen 1955 und 2009 fast ausschliesslich von dessen Liberaldemokratischen Partei (LDP) regiert. Angesichts dieses Phänomens ist insbesondere die Frage nach der Rolle der Medien, welche in Demokratien oft als 'vierte Gewalt' bezeichnet werden, zu stellen. Dies ist im Falle Japan von besonderem Interesse, da sich das Land bis heute als vorderster Pionier im TV-Sektor präsentiert und darüber hinaus Heimat der fünf grössten Tageszeitungen der Welt ist. In dieser Arbeit wird der Frage nachgegangen, ob bzw. inwiefern die Verfasstheit des japanischen Mediensystems einen entscheidenden Einfluss auf den jahrzehntelangen Machterhalt der LDP hatte. Zu diesem Zwecke wird zunächst dessen quantitative Struktur analysiert um im Folgenden die verschiedenen Arten der Berichterstattungen qualitativ zu untersuchen. Ebenfalls geprüft wird die Erfüllung der klassischen Medienfunktionen (Information, Artikulation & Kritik) sowie darüber hinaus eine Einordnung in das Grundmuster politische r Kommunikation nach Gellner vorgenommen. Diese Arbeit zeigt, dass die Wahlerfolge der LDP in ganz entscheidender Weise von der unkritischer und selbstzensierender Berichterstattung eines paternalistisch-hierarchsichen Mediensystems getragen wurden. Wichtigster Faktor hierbei ist Japans einzigartiges System der Presseclubs, dessen monopolistische Struktur es der LDP erlaubt, den journalistischen Informationsfluss zu steuern und negative Berichterstattung nahezu vollkommen zu unterdrücken.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot