Angebote zu "Jahrbuch" (17 Treffer)

Kategorien

Shops

Möllers, Martin H. W.: Parteiverbotsverfahren
26,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 10/2017, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Parteiverbotsverfahren, Auflage: 5. Auflage von 2017 // 5. überarbeitete und erweiterte Auflage, Autor: Möllers, Martin H. W. // Ooyen, Robert C. van, Verlag: Verlag f. Polizeiwissens. // Lorei, Clemens, Prof. Dr., Sprache: Deutsch, Schlagworte: Innerparteilich // Partei // politisch, Rubrik: Politikwissenschaft, Seiten: 219, Reihe: Jahrbuch Öffentliche Sicherheit (Nr. 2), Gewicht: 290 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Die neue Unordnung
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 16.11.2017, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Die neue Unordnung, Titelzusatz: Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2016, Auflage: Auflage, Redaktion: Bleckmann, Julia // Kallinich, Daniela // Lorenz, Robert // Müller-Stahl, Robert // Rahlf, Katharina, Verlag: Ibidem-Verlag // ibidem, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Demokratie // Politik // Politikwissenschaft // Politologie // Innerparteilich // Partei // politisch // POLITICAL SCIENCE // Political Process // Political Parties // Politische Parteien, Rubrik: Politikwissenschaft, Seiten: 408, Reihe: ibidem, Gewicht: 908 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Steirisches Jahrbuch für Politik 2014
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 03.06.2015, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Steirisches Jahrbuch für Politik 2014, Redaktion: Karl, Beatrix // Poier, Klaus // Ziegerhofer, Anita // Prisching, Manfred // Schilcher, Bernd // Mantl, Wolfgang, Verlag: Boehlau Verlag // Böhlau Wien, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Steiermark // Politik // Politikwissenschaft // Politologie // Innerparteilich // Partei // politisch // Gesellschaft // Staat // Zeitgeschichte // Lexikon // Politische Begriffe // Systeme // Protest // Protestbewegung // 2010 bis 2019 n. Chr // Politische Parteien // Politischer Aktivismus, Rubrik: Politikwissenschaft, Seiten: 256, Abbildungen: 16 farbige Abbildungen und zahlreiche Tabellen, 18 farbige Abbildungen, Gewicht: 540 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
verheimlicht - vertuscht - vergessen 2019 (eBoo...
5,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Brisante Zeitreise durch das Jahr 2018 ... Haben wirklich Russen am 4. März 2018 einen Giftgasanschlag auf den ehemaligen Doppelagenten Sergej Skripal verübt? Flog am 6. Februar 2018 wirklich ein rotes Tesla-Cabriolet durch den Weltraum, oder war alles nur ein Schwindel? Ist der Migrationspakt wirklich so harmlos, wie Politiker behaupten? Werden wirklich immer mehr Menschen demenz- oder bluthochdruckkrank, oder sind das Machenschaften der Medizin- und Pharmaindustrie? Weshalb kann es in Zukunft keinen »Banken-Run« mehr geben, und was bedeutet das für uns Bankkunden? Klappte die Autobahnbrücke von Genua am 29. August 2018 wirklich spontan in sich zusammen, oder hat da jemand nachgeholfen? Warum werden in Südafrika immer mehr weiße Farmer ermordet, und was hat das mit uns zu tun? Lauter spannende Fragen, die das Jahr 2018 unerledigt hinterlassen hat und die Gerhard Wisnewski nun in seinem neuen und explosiven Jahrbuch verheimlicht - vertuscht - vergessen 2019 aufarbeitet - oft mit unglaublichen Ergebnissen: Wie immer wurden wir auch im vergangenen Jahr belogen und hinters Licht geführt, was das Zeug hält. Zum Beispiel bei dem erwähnten UN-Migrationspakt: Jahrelang wurde dieser quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgearbeitet, bis er 2018 von einer alternativen Partei und den alternativen Medien aufgedeckt wurde. Geplant ist nicht weniger als die Auslöschung Deutschlands und Europas. Dieses Buch beginnt dort, wo herkömmliche Jahresrückblicke enden: Es hakt nach, schaut hinter die Kulissen und deckt auf, was uns an Nachrichten innerhalb eines Jahres vorenthalten wurde. Erfolgsautor und Enthüllungsjournalist Gerhard Wisnewski zeigt, was hinter den Schlagzeilen aus Presse, Funk und Fernsehen steckt: Wer setzt die Nachrichten, für die wir uns interessieren sollen, in die Welt? Welche Interessen werden mit dem Lancieren bestimmter Themen verfolgt? Warum verschwinden manche Ereignisse so schnell aus der Berichterstattung? Begleiten Sie den Autor also bei seiner kritischen Zeitreise durch das Jahr 2018, bevor wir es vergessen und endgültig all die dicken Kröten schlucken, die man uns aufgetischt hat.

Anbieter: buecher
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
verheimlicht - vertuscht - vergessen 2019 (eBoo...
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Brisante Zeitreise durch das Jahr 2018 ... Haben wirklich Russen am 4. März 2018 einen Giftgasanschlag auf den ehemaligen Doppelagenten Sergej Skripal verübt? Flog am 6. Februar 2018 wirklich ein rotes Tesla-Cabriolet durch den Weltraum, oder war alles nur ein Schwindel? Ist der Migrationspakt wirklich so harmlos, wie Politiker behaupten? Werden wirklich immer mehr Menschen demenz- oder bluthochdruckkrank, oder sind das Machenschaften der Medizin- und Pharmaindustrie? Weshalb kann es in Zukunft keinen »Banken-Run« mehr geben, und was bedeutet das für uns Bankkunden? Klappte die Autobahnbrücke von Genua am 29. August 2018 wirklich spontan in sich zusammen, oder hat da jemand nachgeholfen? Warum werden in Südafrika immer mehr weiße Farmer ermordet, und was hat das mit uns zu tun? Lauter spannende Fragen, die das Jahr 2018 unerledigt hinterlassen hat und die Gerhard Wisnewski nun in seinem neuen und explosiven Jahrbuch verheimlicht - vertuscht - vergessen 2019 aufarbeitet - oft mit unglaublichen Ergebnissen: Wie immer wurden wir auch im vergangenen Jahr belogen und hinters Licht geführt, was das Zeug hält. Zum Beispiel bei dem erwähnten UN-Migrationspakt: Jahrelang wurde dieser quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgearbeitet, bis er 2018 von einer alternativen Partei und den alternativen Medien aufgedeckt wurde. Geplant ist nicht weniger als die Auslöschung Deutschlands und Europas. Dieses Buch beginnt dort, wo herkömmliche Jahresrückblicke enden: Es hakt nach, schaut hinter die Kulissen und deckt auf, was uns an Nachrichten innerhalb eines Jahres vorenthalten wurde. Erfolgsautor und Enthüllungsjournalist Gerhard Wisnewski zeigt, was hinter den Schlagzeilen aus Presse, Funk und Fernsehen steckt: Wer setzt die Nachrichten, für die wir uns interessieren sollen, in die Welt? Welche Interessen werden mit dem Lancieren bestimmter Themen verfolgt? Warum verschwinden manche Ereignisse so schnell aus der Berichterstattung? Begleiten Sie den Autor also bei seiner kritischen Zeitreise durch das Jahr 2018, bevor wir es vergessen und endgültig all die dicken Kröten schlucken, die man uns aufgetischt hat.

Anbieter: buecher
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Jahrbuch für mitteleuropäische Studien 2015/16
36,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Jahrbuch für Mitteleuropäische Studien versteht sich als Medium zur Darstellung neuester Forschungsergebnisse aus den Bereichen Geschichte und Kultur der Donaumonarchie und ihrer Nachfolgestaaten. Es dient sowohl arrivierten Kräften als auch dem wissenschaftlichen Nachwuchs als Plattform. Das als Herausgeber fungierende Mitteleuropa-Zentrum an der deutschsprachigen Andrássy Universität Budapest legt dabei besonderen Wert auf Interdisziplinarität und Internationalität. Die publizierten Beiträge durchlaufen einen mehrstufigen Begutachtungsprozess.Die Ausgabe 2015/16 widmet sich schwerpunktmäßig dem ungarischen Volksaufstand von 1956, der sich im Jahr 2016 zum 60. Mal jährte. Die Beiträge zu dem Themenschwerpunkt beleuchten bislang unbekannte oder wenig beforschte Aspekte des Ereignisses, die zum Teil ein völlig neues Licht auf die Vorgänge sowohl in Ungarn als auch auf der Ebene der globalen Außenpolitik werfen. Die weiteren Beiträge in dem Band stellen die neuesten Forschungsergebnisse der am Mitteleuropa-Zentrum und seinen Partnerinstitutionen tätigen Forscherinnen und Forscher dar.Die Autorinnen und Autoren der Ausgabe und ihre Beiträge sind:Thomas Reichl"Panzerlärm an Österreichs Grenze" Der Einsatz des Bundesheers zur GrenzsicherungHelmut WohnoutDie Haltung der österreichischen Bundesregierung zu den Ereignissen in Ungarn im Herbst 1956Arnold SuppanTito und die Ungarische Revolution 1956Karlo Ruzicic-KesslerDie Kommunistische Partei Italiens und das Jahr 1956Edda EngelkeDie Aufnahme von Kindern und jugendlichen Flüchtlingen in Österreich im Rahmen der Flüchtlingswelle aus Ungarn 1956/57Ibolya MurberÖsterreich und die Ungarnflüchtlinge 1956Gusztáv D. KecskésEine Geschichte, die die Welt betrifft. Die Aufnahme der ungarischen Flüchtlinge des Jahres 1956Andreas Schmidt-Schweizer"Bevorzugte Behandlung". Aufnahme und Integration der Ungarnflüchtlinge in der Bundesrepublik Deutschland (Herbst 1956 bis Frühjahr 1957)Matthias MarschikDie 'undankbare' Aranycsapat: Die Rezeption ungarischer Fußballer in Wien nach dem Volksaufstand von 1956Csaba SzabóDer Ungarnaufstand 1956 und die ungarischen KirchenJohannes Mindler-Steiner"Tschinggis Khan, so scheint es, hat immer Konjunktur" Tschinggis Khan im europäischen Blickfeld. Eine Annäherung.Richard Lein100 Jahre danach. Anmerkungen zum Lusitania-ZwischenfallMartina MedolagoSpanischer Bürgerkrieg, französische Literatur und Jenö Lányis (mittel)europäische Gedanken aus einem unveröffentlichten ManuskriptMaximilian Brunner Armin Dadieu. Versuch der Biographie eines NationalsozialistenRobert Fiziker"Brüderlich, regelmäßig, operativ" Die Beziehungen zwischen den ungarischen Kommunisten und der KPÖ nach 1945 Gabor SzilagyiViel erwartet, einiges erreicht. Die SPÖ als Objekt der MSZMP-Außenpolitik Kinga Veronika MolnárErinnerungskonstruktionen am Beispiel von Károly Makks zwei Filmen Szerelem und Egy hét Pesten és Budán

Anbieter: Dodax
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Jahrbuch Polen 2017: Politik
15,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit den letzten Parlamentswahlen und der Etablierung der neuen Regierung von Premierministerin Beata Szydlo ist die polnische Politik wieder in aller Munde. Das energische politische Durchgreifen der mit absoluter Mehrheit regierenden Partei Recht und Gerechtigkeit (Prawo i Sprawiedliwosc, PiS) überraschte nicht nur die eigenen Anhänger, sondern auch die Öffentlichkeit im In- und Ausland, politische Beobachter, Medien und die seitdem darniederliegende Opposition. Man gewinnt den Eindruck, bei dem sogenannten "guten Wandel" (dobra zmiana) handele es sich nicht um einen gewöhnlichen Machtwechsel, sondern um einen Systemwandel, bei dem die bisher mühsam erarbeiteten Grundlagen der Demokratie systematisch beschädigt und teilweise ausgehebelt werden sollen.Das aktuelle Jahrbuch Polen 2017 Politik kann und will die sich tagtäglich wandelnde Situation weder nachbilden noch zeitnah kommentieren, das Buch zielt eher darauf ab, den deutschsprachigen Lesern einen verlässlichen Kompass durch die Mäander der polnischen politischen Szenerie zu geben und dabei durchaus auch die aktuelle Lage zu beurteilen. Da ist zunächst eine begriffliche Zuordnung wichtig - was ist in Polen links, was ist rechts auf der politischen Bühne? Wo verlaufen die politischen und gesellschaftlichen Gräben? Welche Rolle spielen heute noch Begriffe wie Liberalismus, Konservatismus oder Linke im polnischen Diskurs? Was sagt dazu die einflussreiche katholische Kirche? Aus welchen Quellen schöpft die polnische nationale wie staatsbürgerliche Identität? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert das Jahrbuch in tiefgreifenden Essays, Reportagen, Interviews und literarischen Beiträgen.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Koordinaten für eine Linke im 21. Jahrhundert
22,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Nicht nur in Großbritannien implodieren die politischen Systeme und feiern rechtspopulistische Parteien immer neue Erfolge. Was sind die ökonomisch-sozialen Hintergründe für diese Entwicklung? Was sind die Koordinaten der europäischen Linken, um dieser Rechtsverschiebung wirksam zubegegnen?In weiteren Beiträgen geht es u.a. um die Frage, wie die Linke auch in Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen Organisationen verloren gegangenes Vertrauen zurückgewinnen kann, und um den Umgang mit der großen Herausforderung von Migration und Bewegung der Schutzsuchenden in Europa. Ein umfangreicher Teil mit Länderanalysen und Interviews rundet das Jahrbuch ab.Das Jahrbuch wird von transform! europe herausgegeben, einem aus 27 Organisationen aus 19 Ländern bestehenden linken Think-tank. Er fungiert gleichzeitig als die politische Stiftung der Partei der Europäischen Linken. Den Schwerpunkt seiner Arbeit bildet die kritische Europaforschung.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung. Jg.20
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der 20. Band des Jahrbuchs steht im Zeichen des 60. Geburtstages, den die Freie Demokratische Partei als Bundespartei Ende 2008 begeht. Er enthält eine Bestandsaufnahme aktueller zeitgeschichtlicher und politikwissenschaftlicher Forschungen zur Entwicklung des organisierten Liberalismus in Deutschland nach 1945, wobei der Schwerpunkt auf den beiden ersten Jahrzehnten in der Geschichte der FDP liegt. So wird das politische Wirken von Theodor Heuss aus vierfacher Perspektive - als Parteivorsitzender, Mitglied des Parlamentarischen Rates, Bundespräsident und Stiftungsgründer - analysiert. Weitere Studien zur FDP-Frühzeit gelten Franz Bücher, Ludwig Erhard und der hessischen FDP in der "Nach-Euler-Zeit". Aus späteren Phasen der liberalen Parteigeschichte werden die Rolle der Linksliberalen in den 1960er-Jahren, das berühmte Kirchenpapier von 1974 und die Beziehungen zur LDPD 1970-1988 thematisiert.Ergänzt wird der Themenschwerpunkt durch drei Studien zum deutschen Frühliberalismus, u.a. zur politischen Philosophie Wilhelm von Humboldt. Wie immer wird das Jahrbuch abgeschlossen durch eine Sammelrezension und rund 30 Einzelrezensionen von Neuerscheinungen zu Theorie und Geschichte des Liberalismus.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot