Angebote zu "Aktion" (47 Treffer)

Kategorien

Shops

Parteianalyse der Partei der demokratischen Akt...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Parteianalyse der Partei der demokratischen Aktion SDA in Bosnien ab 49 € als Taschenbuch: Eine Parteianalyse - von der Entstehung bis zur heutigen Entwicklung. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Politikwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Schriften zu Massenkampf und politischer Aktion
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Schriften zu Massenkampf und politischer Aktion ab 4.99 € als epub eBook: Die russische Revolution Sozialreform oder Revolution? Massenstreik Partei und Gewerkschaften Die Krise der Sozialdemokratie und weitere Aufsätze. Aus dem Bereich: eBooks, Belletristik, Erzählungen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Seid doch laut!
30,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Im März 1982 verabschiedete die Volkskammer der DDR ein Gesetz, das die Einbeziehung von Frauen in die allgemeine Wehrpflicht vorsah. Sieben Frauen - Bärbel Bohley, Irena Kukutz, Katja Havemann, Karin Teichert, Bettina Rathenow, Almut Ilsen und Ulrike Poppe - formulierten eine Eingabe und schickten diese, unterschrieben von ca. 130 weiteren Frauen aus Berlin und Halle (Saale), im Oktober 1982 an Partei- und Staatschef Erich Honecker. Die Aktion gilt als Gründungsakt der "Frauen für den Frieden".Nach mehr als 35 Jahren halten 18 ehemalige Mitglieder der Oppositionsgruppe eine lebendige Rückschau auf gemeinsame Aktivitäten und individuelle Schlüsselerlebnisse. Sie erzählen von Aktionen und Diskussionen, über grenzüberschreitende Kontakte und ihre Konflikte mit der Stasi. Und sie resümieren, wie sich die Zeit bis 1989 auf ihre Biografien auswirkte, als sie Dinge wagten und taten, die sie noch kurze Zeit zuvor für unmöglich gehalten hatten.

Anbieter: buecher
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Seid doch laut!
30,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Im März 1982 verabschiedete die Volkskammer der DDR ein Gesetz, das die Einbeziehung von Frauen in die allgemeine Wehrpflicht vorsah. Sieben Frauen - Bärbel Bohley, Irena Kukutz, Katja Havemann, Karin Teichert, Bettina Rathenow, Almut Ilsen und Ulrike Poppe - formulierten eine Eingabe und schickten diese, unterschrieben von ca. 130 weiteren Frauen aus Berlin und Halle (Saale), im Oktober 1982 an Partei- und Staatschef Erich Honecker. Die Aktion gilt als Gründungsakt der "Frauen für den Frieden".Nach mehr als 35 Jahren halten 18 ehemalige Mitglieder der Oppositionsgruppe eine lebendige Rückschau auf gemeinsame Aktivitäten und individuelle Schlüsselerlebnisse. Sie erzählen von Aktionen und Diskussionen, über grenzüberschreitende Kontakte und ihre Konflikte mit der Stasi. Und sie resümieren, wie sich die Zeit bis 1989 auf ihre Biografien auswirkte, als sie Dinge wagten und taten, die sie noch kurze Zeit zuvor für unmöglich gehalten hatten.

Anbieter: buecher
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Ein Sokrates der DDR
6,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieter Strützel war Kultur- und Literaturwissenschaftler, Lektor beim Mitteldeutschen Verlag, Kultursoziologe an den Universitäten Leipzig und Jena sowie ab 1990 Vorsitzender der PDS Gera und stellvertretender Landesvorsitzender der PDS Thüringen. Er wirkte in zwei politischen Systemen - in beiden gegen den Strom der Zeit.Ein Sokrates der DDR, ein Lehrer, der nicht große Werke schrieb, sondern lieber mit den "kleinen Leuten" stritt. Einer, dem die Wahrheit des anderen wichtiger war als sein eigenes Besserwissen. Strützel war den sozialen Wirklichkeiten auf der Spur, die er von unten zu erkunden versuchte.Sein Wirken war auf die Frage gerichtet, wie "kapitalbeherrschte Klassen zu selbstbestimmter Aktion" finden könnten und wie die gemeinsam mit jenen gelingen kann, die ein Interesse an gesellschaftlicher Veränderung haben. In dieser Haltung sah er sich durch die kollektive Lektüre von Peter Weiss' Roman "Die Ästhetik des Widerstands" Mitte der 1980er Jahre bestärkt.Als stellvertretender Vorsitzender der PDS Thüringen machte er sich daran, nach 1990 eine neue Partei "von unten" zu formen und den "Ring um die PDS" zu sprengen. Er begann damit, die Partei zu einem legitimen und demokratischen Akteur des gesellschaftlichen Lebens zu machen, und trieb ein "linkes Reformprojekt" für Thüringen voran. Die Debatten darüber Mitte der 1990er Jahre nahmen vieles von dem vorweg, was 20 Jahre später in der ersten rot-rot-grünen Landesregierung sichtbar und Realität wurde.

Anbieter: buecher
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Ein Sokrates der DDR
6,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieter Strützel war Kultur- und Literaturwissenschaftler, Lektor beim Mitteldeutschen Verlag, Kultursoziologe an den Universitäten Leipzig und Jena sowie ab 1990 Vorsitzender der PDS Gera und stellvertretender Landesvorsitzender der PDS Thüringen. Er wirkte in zwei politischen Systemen - in beiden gegen den Strom der Zeit.Ein Sokrates der DDR, ein Lehrer, der nicht große Werke schrieb, sondern lieber mit den "kleinen Leuten" stritt. Einer, dem die Wahrheit des anderen wichtiger war als sein eigenes Besserwissen. Strützel war den sozialen Wirklichkeiten auf der Spur, die er von unten zu erkunden versuchte.Sein Wirken war auf die Frage gerichtet, wie "kapitalbeherrschte Klassen zu selbstbestimmter Aktion" finden könnten und wie die gemeinsam mit jenen gelingen kann, die ein Interesse an gesellschaftlicher Veränderung haben. In dieser Haltung sah er sich durch die kollektive Lektüre von Peter Weiss' Roman "Die Ästhetik des Widerstands" Mitte der 1980er Jahre bestärkt.Als stellvertretender Vorsitzender der PDS Thüringen machte er sich daran, nach 1990 eine neue Partei "von unten" zu formen und den "Ring um die PDS" zu sprengen. Er begann damit, die Partei zu einem legitimen und demokratischen Akteur des gesellschaftlichen Lebens zu machen, und trieb ein "linkes Reformprojekt" für Thüringen voran. Die Debatten darüber Mitte der 1990er Jahre nahmen vieles von dem vorweg, was 20 Jahre später in der ersten rot-rot-grünen Landesregierung sichtbar und Realität wurde.

Anbieter: buecher
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Mein Name ist Nobody / Nobody ist der Größte DV...
9,49 € *
ggf. zzgl. Versand

-> Mein Name ist Nobody (DE/FRA/ITA 1973, 110 Min., FSK 12):New Mexico 1899: Der alternde Revolverheld Jack Beauregard (Henry Fonda) ist des Tötens überdrüssig und will sich nach Europa absetzen. Doch auf dem Weg zu seinem Ziel stehen ihm immer wieder Hürden im Wege - angeheuerte Killer ebenso wie die Mörder seines Bruders. Und dann kommt, zu allem Überfluss, auch noch ein Greenhorn dazu. Nobody (Terence Hill) will sich einen Namen im Wilden Westen machen - aber vor allem sein großes Vorbild zum Abschluss von dessen Laufbahn in voller Aktion sehen - gegen die 150 Mann starke Bande, die sich "The Wild Bunch" nennt...-> Nobody ist der Grösste (DE/FRA/ITA 1975, 115 Min., FSK 12):Nobody (Terence Hill) ergreift diesmal Partei für einen Indianerstamm, der von einem korrupten Major (Patrick McGoohan) buchstäblich ausgenommen wird. Zusammen mit seinem Freund, dem Halbblut Lokomotive (Rober Charlebois), mit dem ihn eine Hassliebe verbindet und der schönen Lucy (Miou Miou) macht sich Nobody auf, den Major mit dessen eigenen Waffen zu schlagen. Der Plan: dem ebenso gerissenen wir skrupellosen Major Cabot einen wertlosen Berg für 300.000 Dollar aufzuschwatzen...

Anbieter: buecher
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Helmut Kohl
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Kein anderer deutscher Politiker ist so notorisch unterschätzt worden wie Helmut Kohl. Seine rhetorischen Fähigkeiten waren begrenzt, als Intellektueller ist er nicht auffällig geworden, und sein Provinzlertum berührte viele Deutsche eher peinlich, als der "Oggersheimer" 1982 in aufgeräumter Stimmung die Weltbühne betrat. Doch während Kohl anfangs noch Spott und Häme auf sich zog, belehrte er seine Gegner rasch eines Besseren und gewann vier Bundestagswahlen hintereinander. Kein anderer Kanzler der Bundesrepublik hat länger regiert als er, und als "Kanzler der Einheit" und großer Europäer ist ihm auch in den Geschichtsbüchern sein Platz sicher.Was aber war das Geheimnis Kohls, dem sich so viele überlegen fühlten, die ihm dann unterlagen? Scharfsinnig und luzide, zugleich unbestechlich in der kritischen Analyse geht Patrick Bahners dem Phänomen Kohl auf den Grund und findet einen ebenso begnadeten wie unerbittlichen Machtmenschen, der alles um sich herum verschlingt und die Interessen seiner Partei distanzlos mit dem eigenen Machterhalt gleichsetzt. In funkelnder Prosa seziert Bahners den "Charakter der Macht" und zeigt einen Meister der Anpassung und Steuerung in Aktion, der am Ende in der Geschichte ankommt, weil er sich ihr ganz veräußert.

Anbieter: buecher
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Mein Name ist Nobody / Nobody ist der Größte BL...
11,49 € *
ggf. zzgl. Versand

-> Mein Name ist Nobody (DE/FRA/ITA 1973, 115 Min., FSK 12):New Mexico 1899: Der alternde Revolverheld Jack Beauregard (Henry Fonda) ist des Tötens überdrüssig und will sich nach Europa absetzen. Doch auf dem Weg zu seinem Ziel stehen ihm immer wieder Hürden im Wege - angeheuerte Killer ebenso wie die Mörder seines Bruders. Und dann kommt, zu allem Überfluss, auch noch ein Greenhorn dazu. Nobody (Terence Hill) will sich einen Namen im Wilden Westen machen - aber vor allem sein großes Vorbild zum Abschluss von dessen Laufbahn in voller Aktion sehen - gegen die 150 Mann starke Bande, die sich "The Wild Bunch" nennt...-> Nobody ist der Grösste (DE/FRA/ITA 1975, 120 Min., FSK 12):Nobody (Terence Hill) ergreift diesmal Partei für einen Indianerstamm, der von einem korrupten Major (Patrick McGoohan) buchstäblich ausgenommen wird. Zusammen mit seinem Freund, dem Halbblut Lokomotive (Rober Charlebois), mit dem ihn eine Hassliebe verbindet und der schönen Lucy (Miou Miou) macht sich Nobody auf, den Major mit dessen eigenen Waffen zu schlagen. Der Plan: dem ebenso gerissenen wir skrupellosen Major Cabot einen wertlosen Berg für 300.000 Dollar aufzuschwatzen...

Anbieter: buecher
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot