Angebote zu "Realisierung" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Verheißung unbeschadeten Fortschritts
30,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Verheißung unbeschadeten Fortschritts wird in der Ideologie der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) durchgängig aufrechterhalten. Ideologeme bringen die Überzeugung der KPCh zum Ausdruck, dass Entwicklung und Fortschritt unter ihrer Lenkung plan- und durchführbar sind, Entwicklungsziele somit erreichbar werden und zukünftiger Fortschritt generiert werden kann. Ideologeme werden als Legitimationsinstrumente eingesetzt, die sowohl eine konkrete Handlung oder Aufforderung beinhalten, wie Ziele erreicht werden können, als auch auf der Überzeugung basieren, dass der Entwicklungsweg der VR China sowie der angestrebte Fortschritt richtig sind. Sie wirken sinnstiftend in den jeweiligen Kontext hinein und ermöglichen, dass auch über die Äußerungen der Partei hinaus deren ideologische Inhalte Kontinuität behalten.Herausforderungen wie die Realisierung planungsintensiver Großprojekte mit weitreichenden wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Auswirkungen, z.B. der Bau von Atomkraftwerken oder des Drei-Schluchten-Staudamms, unddas Erfordernis einer Auseinandersetzung mit der Nuklearkatastrophe von Fukushima und Naturkatastrophen, wie dem Erdbeben von Wenchuan, bieten Anlass für ein Hinterfragen des von der KPCh propagierten Fortschrittsdenkens.In der vorliegenden Arbeit werden Fortschritts- und Entwicklungsideologeme in der KPCh seit dem Jahr 1949 sowie ihr Aufscheinen in den Fallbeispielen, Diskussion der Atomenergie in der VR China, des Wenchuan-Erdbebens und des Drei-Schluchten-Staudamm-Projektes, untersucht. Hierbei wird besonders der Diskurs kritischer Stimmen beleuchtet.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 24.01.2020
Zum Angebot
Die letzte Amtszeit der Bundeskanzlerin
15,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Die früheren Volksparteien SPD und CDU/CSU haben ihren Zenit überschritten. Es wird ihnen programmatisch nicht mehr gelingen sich zu erneuern. Sie werden scheitern mit dem Versuch, eine sozial gerechte Politik mit dem Wohl des deutschen Volkes zu verbinden, so wie es der Amtseid nach Art. 56 GG vorsieht. Der Amtseid ist zwar nicht strafbewehrt aber dennoch politische Handlungsanweisung. Der Zweck der Nationenbildung war und ist immer, dass sich Menschen der gleichen Ethnie, der Sprache und Kultur zusammenschließen, auf einem Gebiet arrondieren, um sich ein friedliches und gutes Leben in Anstand und Würde als Staatsbürger zu ermöglichen. Die Religion tritt in den Hintergrund, ist höchst privat und die Bürger haben das Gewaltmonopol an den Staat abgegeben. Es gilt das Recht, die Verfassung, für ein gesichertes und geordnetes Zusammenleben in der Bürgergesellschaft. Und nur auf diesen Voraussetzungen lässt sich eine für alle Bürger gleichermaßen sozial gerechte, d.h. ausgewogene Politik definieren und realisieren.Diese Voraussetzungen sind in den letzten vier Jahren unter Merkel durch eine unbegrenzte, ungesteuerte und andauernde Masseneinwanderung von Millionen Menschen aus der ganzen Welt zwecks Migration in Deutschland entfallen. Es ist politisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich aber völlig unmöglich, in Deutschland einen Sozialstaat für die ganze Welt zu unterhalten. Das ist keine höhere Mathematik sondern eine verstandesgemäße Schlussfolgerung. Die Parteien der sozialen Gerechtigkeit durch Umverteilung werden daher bei der Realisierung die Schwächsten in der Gesellschaft bedenken müssen und das sind die Zuwanderer, die Migranten und nicht länger die Deutschen und seien sie auch noch so arm. Für jeden sozial schwachen Deutschen gibt es mind. noch einen sozial schwächeren Migranten mit dem gleichen Anspruch auf Sozialleistungen. Damit wird eine Politik zum Wohle des deutschen Volkes gleichbedeutend mit einer Politik zum Wohle der Parallelgesellschaften. Der Schwenk in die Migrationsgesellschaft wird vollzogen und alles das werden wir jetzt in dieser Legislaturperiode unter Merkel erleben.In dieser Not erscheint ein pragmatischer Zusammenschluss der beiden Volksparteien CDU/CSU und SPD zur SIPD, der Sozial-Islamischen Partei Deutschlands nicht unmöglich. Die beiden christlichen Kirchen wachsen mit dem Islam zu einer Christlich-Islamischen Volkskirche zusammen. Die Bereitschaft dazu ist auf allen Seiten erkennbar.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 24.01.2020
Zum Angebot
Die Flucht des Walter W., Hörbuch, Digital, 1, ...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Flucht des Walter W. beruht auf einer wahren Begebenheit: Es ist das Jahr 1975. Ein junger Mann desertiert von der Nationalen Volksarmee mit dem Vorsatz, in den Westen zu fliehen. Die DDR-Behörden versuchen, dies mit allen Mitteln zu verhindern. Es wird detailliert beschrieben, wie man mit sogenannten Verrätern und deren Angehörigen verfuhr, wobei die enge Verflechtung von Stasi, Armee und Partei zutage tritt sowie die Rücksichtslosigkeit der Machthaber bei der Realisierung ihres Traums vom "Sozialismus auf deutschem Boden". 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Duane D. Muller. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/edel/010041/bk_edel_010041_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 24.01.2020
Zum Angebot
Der Blinde und die schwarze Sonne
12,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Es ist fast eine wahre Geschichte, aber so waren sie, und so werden sie immer bleiben, die Braunen. Im Jahr 1870 gab der Preussenkönig Friedrich II. den Befehl an seine Generäle, im Stadtgebiet Potsdam- Babelsberg eine neue Kolonie zu errichten. Die Neuendorfer hatten sich in diesem Stadtteil von Potsdam schon gut eingerichtet, nun sollte die Kolonie NOWAWES aufgebaut werden. Gute Handwerker wurden im Königreich gebraucht, die protestantischen Glaubensbrüder brauchten eine neue Heimat und der König hatte noch viele Pläne sein Land wirtschaftlich voran zu bringen. Die Planungen und die Realisierung kamen in NOWAWES gut voran, Handwerker, Kaufleute und kleine Gewerbetreibende hatten eine neue Heimat gefunden. Im Jahr 1933 hatten sich die Braunen ebenfalls hier etabliert, sie hatten angefangen ihre Propaganda voranzutreiben, hatten hier auch einen guten Nährboden für ihre Ideologie gefunden. Ein Ungelehrter aus Neuendorf zieht in die NOWAWESER Kolonie in eines der Kolonisten- Häuser, er besucht die Monster - Akademie WEWELSBURG, er absolviert das Studium zum Morden. Die Romanfigur heisst Erich Hinterlauf, geschildert wird der Verlauf der Geschichte von 1933 bis 1945, von dem Ungelehrten Hinterlauf, mit zwei Seelen im Körper. Er wird schnell ein mächtiger Nazi, wird hoch dekoriert, sein Leben besteht nur noch aus Lügen. Eine Lüge ist schon wieder eine Lüge, selbst im Paradies muss er noch lügen, eine Woche ist er im Paradies bei seiner Liebe. Im KZ Wewelsburg begegnet er seinen Schulkollegen und eine Nachbarin, es ist eine unheimliche Begegnung für viele Jahre. Als der Krieg einen negativen Verlauf nimmt steigt der Hinterlauf aus, er gibt an, dass er unter einer Sehschwäche leidet, er wird Pensionär. Von nun an führt er ein sehr bequemes Leben, nur die beiden Juden aus dem KZ machen ihm das Leben zur Hölle. Im Jahr 1945, als die Alliierten und die Rote Armee den Krieg siegreich beenden, da ist der Hinterlauf blind, aber blind war er schon immer, von dem Tag an als er unter dem Mantel der braunen Partei gekrochen war.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.01.2020
Zum Angebot
Das Staatsverstäntnis von Nordkorea - Zwischen ...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Vordiplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Ferner Osten, Note: 2,0, Freie Universität Berlin (Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaften), Veranstaltung: Aktuelle politische Entwicklung in Ost- und Südostasien, Sprache: Deutsch, Abstract: Nordkorea ist einer der isoliertesten Staaten der Welt, wenn nicht gar der isolierteste. Zugleich werden über das Land, deren offizielle Bezeichnung Koreanische Demokratische Volksrepublik (KDVR) lautet, die konträrsten Berichte und Ansichten veröffentlicht. Einige sehen Nordkorea als die Realisierung eines Gesellschaftsmodells, was sich gleichsam auf traditionelle und nachhaltige Werte besinnt und daraus eine für alle Mitglieder lebenswerte und gerechte Gemeinschaft konstruiert. Andere vergleichen Nordkoreas Gesellschaftssystem mit der von Orwell in seinem Roman '1984' entworfenen Schreckensvision und bezeichnen es als die Perfektion des Totalitarismus1, dessen Führung eine verzerrte Wirklichkeit entwirft. Das Land selbst vermittelt von sich ein Bild im Sinne der ersten Sichtweise. Daraus resultiert die Frage, inwieweit das Staatsverstäntniss Nordkoreas mit der Wirklichkeit im Innern des Landes übereinstimmt. Kann angesichts der Möglichkeit, die Führung des Landes betreibe eine gezielte Falschinformationspolitik, eine Untersuchung zu dem Thema überhaupt zu einem hinreichend fundierten Ergebnis führen? Zu diesem Zweck werde ich kurz den heutigen Zustand Nordkoreas skizzieren, der aus einer gesicherten Quellenlagen hervorgeht und nicht bestritten wird. Die Einwohnerzahl lag im Jahr 2000 bei etwa 21,7 Millionen. Das Land wird seit über 50 Jahren von der Partei der Arbeit Koreas (PdAK) regiert, deren Vorsitz bis zu seinem Tod 1994 Kim Il Sung inne hatte und danach von seinem Sohn Kim Dschong Il übernommen wurde. Die KDVR kann in den Denkkategorien des Kalten Krieges als ein Gegenmodell zu den Demokratien westlichen Typs begriffen werden. [...] 1 Totalitarismus: autoritäre Regierungsform, in der alle gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen, intellektuellen, kulturellen und geistigen Aktivitäten den Zwecken der Herrschenden und der herrschenden Ideologie eines Staates untergeordnet sind; Orwell, George: '1984': Roman von 1949; 29. Aufl.; Berlin; Ullstein 1997; darin beschreibt der Autor eine totalitäre Gesellschaft, die komplett von der Staatsmacht unterdrückt wird und der Bevölkerung für ihre eigenen Zwecke gezielt falsche Informationen vermittelt

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.01.2020
Zum Angebot
Der Blinde und die schwarze Sonne
9,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Es ist fast eine wahre Geschichte, aber so waren sie, und so werden sie immer bleiben, die Braunen. Im Jahr 1870 gab der Preußenkönig Friedrich II. den Befehl an seine Generäle, im Stadtgebiet Potsdam- Babelsberg eine neue Kolonie zu errichten. Die Neuendorfer hatten sich in diesem Stadtteil von Potsdam schon gut eingerichtet, nun sollte die Kolonie NOWAWES aufgebaut werden. Gute Handwerker wurden im Königreich gebraucht, die protestantischen Glaubensbrüder brauchten eine neue Heimat und der König hatte noch viele Pläne sein Land wirtschaftlich voran zu bringen. Die Planungen und die Realisierung kamen in NOWAWES gut voran, Handwerker, Kaufleute und kleine Gewerbetreibende hatten eine neue Heimat gefunden. Im Jahr 1933 hatten sich die Braunen ebenfalls hier etabliert, sie hatten angefangen ihre Propaganda voranzutreiben, hatten hier auch einen guten Nährboden für ihre Ideologie gefunden. Ein Ungelehrter aus Neuendorf zieht in die NOWAWESER Kolonie in eines der Kolonisten- Häuser, er besucht die Monster - Akademie WEWELSBURG, er absolviert das Studium zum Morden. Die Romanfigur heißt Erich Hinterlauf, geschildert wird der Verlauf der Geschichte von 1933 bis 1945, von dem Ungelehrten Hinterlauf, mit zwei Seelen im Körper. Er wird schnell ein mächtiger Nazi, wird hoch dekoriert, sein Leben besteht nur noch aus Lügen. Eine Lüge ist schon wieder eine Lüge, selbst im Paradies muss er noch lügen, eine Woche ist er im Paradies bei seiner Liebe. Im KZ Wewelsburg begegnet er seinen Schulkollegen und eine Nachbarin, es ist eine unheimliche Begegnung für viele Jahre. Als der Krieg einen negativen Verlauf nimmt steigt der Hinterlauf aus, er gibt an, dass er unter einer Sehschwäche leidet, er wird Pensionär. Von nun an führt er ein sehr bequemes Leben, nur die beiden Juden aus dem KZ machen ihm das Leben zur Hölle. Im Jahr 1945, als die Alliierten und die Rote Armee den Krieg siegreich beenden, da ist der Hinterlauf blind, aber blind war er schon immer, von dem Tag an als er unter dem Mantel der braunen Partei gekrochen war.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 24.01.2020
Zum Angebot
Das Staatsverstäntnis von Nordkorea - Zwischen ...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Vordiplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Ferner Osten, Note: 2,0, Freie Universität Berlin (Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaften), Veranstaltung: Aktuelle politische Entwicklung in Ost- und Südostasien, Sprache: Deutsch, Abstract: Nordkorea ist einer der isoliertesten Staaten der Welt, wenn nicht gar der isolierteste. Zugleich werden über das Land, deren offizielle Bezeichnung Koreanische Demokratische Volksrepublik (KDVR) lautet, die konträrsten Berichte und Ansichten veröffentlicht. Einige sehen Nordkorea als die Realisierung eines Gesellschaftsmodells, was sich gleichsam auf traditionelle und nachhaltige Werte besinnt und daraus eine für alle Mitglieder lebenswerte und gerechte Gemeinschaft konstruiert. Andere vergleichen Nordkoreas Gesellschaftssystem mit der von Orwell in seinem Roman '1984' entworfenen Schreckensvision und bezeichnen es als die Perfektion des Totalitarismus1, dessen Führung eine verzerrte Wirklichkeit entwirft. Das Land selbst vermittelt von sich ein Bild im Sinne der ersten Sichtweise. Daraus resultiert die Frage, inwieweit das Staatsverstäntniss Nordkoreas mit der Wirklichkeit im Innern des Landes übereinstimmt. Kann angesichts der Möglichkeit, die Führung des Landes betreibe eine gezielte Falschinformationspolitik, eine Untersuchung zu dem Thema überhaupt zu einem hinreichend fundierten Ergebnis führen? Zu diesem Zweck werde ich kurz den heutigen Zustand Nordkoreas skizzieren, der aus einer gesicherten Quellenlagen hervorgeht und nicht bestritten wird. Die Einwohnerzahl lag im Jahr 2000 bei etwa 21,7 Millionen. Das Land wird seit über 50 Jahren von der Partei der Arbeit Koreas (PdAK) regiert, deren Vorsitz bis zu seinem Tod 1994 Kim Il Sung inne hatte und danach von seinem Sohn Kim Dschong Il übernommen wurde. Die KDVR kann in den Denkkategorien des Kalten Krieges als ein Gegenmodell zu den Demokratien westlichen Typs begriffen werden. [...] 1 Totalitarismus: autoritäre Regierungsform, in der alle gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen, intellektuellen, kulturellen und geistigen Aktivitäten den Zwecken der Herrschenden und der herrschenden Ideologie eines Staates untergeordnet sind; Orwell, George: '1984': Roman von 1949; 29. Aufl.; Berlin; Ullstein 1997; darin beschreibt der Autor eine totalitäre Gesellschaft, die komplett von der Staatsmacht unterdrückt wird und der Bevölkerung für ihre eigenen Zwecke gezielt falsche Informationen vermittelt

Anbieter: Thalia AT
Stand: 24.01.2020
Zum Angebot